blogthemen

nie wieder aus versehen einen blog-artikel veröffentlichen [wordpress-plugin tipp]

publish-confirmationvielleicht ist ihnen das auch schon in ihrem blog passiert: eigentlich war der artikel noch gar nicht fertig und schon ist er aus versehen veröffentlicht (mir zumindest ging das schon mehr als einmal so).

ärgerlich ist es vor allem, weil leser ihres blogs, die ihn per feed-reader abonniert haben, nun einen unfertigen artikel sehen. oder vielleicht senden sie automatisch eine email an blog-abonnenten. auch werden suchmaschinen beim veröffentlichen eines neuen artikels darüber informiert und nehmen vielleicht ihre unfertige seite in ihren index auf.

aber auch hierfür gibt es ein wordpress-plugin.

wordpress-plugin: publish confirmation

» zum wordpress-plugin verzeichnis

lassen sie sich nicht davon verunsichern, dass das plugin schon seit 2010 nicht mehr aktualisiert wurde. da gibt es nichts zu aktualisieren und es funktioniert so, wie es soll.

der autor ist übrigens tristan higbee. ein sympathischer blogger & podcaster, der durch die welt zieht und seine reisen mit ebooks auf amazon (affiliate-link) verdient. besonders interessant in dem zusammenhang ist sein ebook 101 blogging tips: how to create a blog that people will find, read and share (jetzt kostenlos inkl. mp3-version des buches // affiliate-link). das habe ich selbst bereits gelesen und es enthält nützliche tipps für blogger (allerdings alles auf englisch).

» zum podcast von tristan higbee

dann hoffe ich für sie, dass dieses plugin auch bei ihnen für weniger stress sorgt… 

6 Kommentare zu “nie wieder aus versehen einen blog-artikel veröffentlichen [wordpress-plugin tipp]

  1. Hallo Frank,
    das kenne ich, denn ich habe auch schon einmal einen Artikel vorzeitig gesendet.
    Dabei wollte ich nur speichern.

    dank des Pluggins sollte das jetzt vorbei sein.
    Danke, David

    • hallo david!
      danke für deine rückmeldung. das plugin ist auch bei mir absolut notwendig. welche halbsätze ich schon aus versehen veröffentlicht habe… das geht auf keine kuhhaut 😉
      viele grüße!
      frank

  2. Hi Frank,
    das mit dem Podcast probiere ich aus, kenne ich bisher noch nicht, kein Scherz… 😉
    Zum Plugin, das Du beschreibst: ist das „komplett ungefährlich“? ich habe ja mit meinem Internetseiten-Betreuer die Vereinbarung, dass ich im Blog nicht irgendetwas herunterladen soll, was ggsf. technische Schwierigkeiten macht…. was meinst Du?
    LG aus Hannover, Claudia

    • hi claudia,
      ja podcasts sind der hammer. eines der interessantesten medien in den letzten jahren (kennen viele noch nicht).
      als „komplett ungefährlich“ würde ich kein plugin bezeichnen. zu 99,9% kannst du damit bei dir aber nichts kaputt machen 😉
      ansonsten lass dir das vielleicht kurz von deinem webdesigner „freigeben“.
      liebe grüße,
      frank

  3. Hi Frank,

    danke für den Tipp mit dem Plugin. Ist mir auch schon passiert und war natürlich sehr ärgerlich. Bin aber froh, dass ich nicht der Einzige bin 🙂

    Cheers,

    Eduard

  4. Pingback: Beiträge nicht versehentlich veröffentlichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.